2,9 Milliarden Stunden verbringen die Nutzer monatlich auf Youtube,
dem Onlineportal für Musik- und Comedyvideos. Im Durchschnitt kommen
alle 4 Sekunden 3 neue Videos hinzu. Weltweit liegt die Anzahl der
Nutzer bei 490 Milliarden, wie die von Google erhobenen Statistiken
aus dem Jahr 2011 belegen. In einer solch großen Community ist es
nicht einfach, Aufmerksamkeit zu erregen. Dafür bedarf es besonderer
Talente, einer Menge an Kreativität und guten Ideen oder
herausragender Persönlichkeit.

Durch Mund-zu-Mund-Propaganda und mithilfe von Social Networks, wie
beispielsweise Twitter oder Facebook, verbreitet sich ein Video
mithilfe so genanntem Crossposting innerhalb einer geringen Zeitspanne
im Netz. Die Anzahl der Clicks für das Video steigt, und damit rückt
das Video auf Beliebtheits- und Clickratelisten höher, somit wird es
wahrscheinlicher, dass noch mehr Menschen es ansehen. Dieses Phänomen
der schnellen Videoverbreitung zieht natürlich auch die Aufmerksamkeit
von Plattenlabels und bereits etablierten Künstlern auf sich, sodass
Potenzial und Talent gefördert und vermarktet werden können. Auf diese
Weise wurde beispielsweise Justin Bieber berühmt, der seine Musikclips
auf Youtube hochgeladen hat und von Usher entdeckt worden ist.

Eine Antwort schreiben

*