Facebook ist mit mehreren hundert Millionen Mitgliedern das größte und bekannteste soziale Netzwerk. Die Konkurrenten wie studiVZ haben es dementsprechend schwer. Google hat letzten Monat den Schritt gewagt und weitet sein Tätigkeitsfeld auf soziale Netzwerke aus: Google Plus (Google+) versucht mit innovativen Features die Nummer 1 der sozialen Netzwerke zu werden.

Auf den ersten Blick gibt es keine großen Unterschiede zwischen Facebook und Google+. Klick man auf ein Profil ist die Oberfläche nahezu identisch. Es werden Profilbild, Fotoleiste und allgemeine Informationen über den Nutzer angezeigt. Bei beiden Tools landet man zuerst auf der Pinnwand und kann sich die aktuellen Beiträge anschauen. Auch der Like-Button, die Kommentar-Funktion und der Video-Chat sind bei Facebook und bei Google+ vorhanden.

Ein Unterschied zu Facebook ist die Anordnung von Kontakten. Google+ hat eine sogenannte „Circle Function“ eingeführt, um Freunde und Bekannte in verschiedene Gruppen hinzuzufügen. So erstellt man beispielsweise Circles für Arbeitskollegen, Bekannte und gute Freunde. Die Mitglieder der jeweiligen Kreise sehen nicht, welchem Circle sie angehören. Unternehmen haben nicht wie bei Facebook die Möglichkeit „Fan-Pages“ zu erstellen. Zur Zeit ermöglicht Google+ außerdem keine Spiele und keine Umfragen.

Größter Unterschied zu Facebook ist allerdings die Integration aller anderer Google Anwendungen z.B. Google Docs, Google Maps oder Google Mail.  Es gibt außerdem eine Verbindung zu den organischen Suchergebnissen bei Google.

Facebook ist ein reines soziales Netzwerk, wo hingegen Google + den Anspruch zum allgemeinen Datenaustausch hat. Auch wenn man den Erfolg von Google Plus noch abwarten muss, zeigt das Netzwerk jetzt schon interessante Ansätze.

 

Autor: Larissa Velte (Studentin Master New Media Management)

2 Kommentare bei “Unterschiede zwischen Facebook und Google+”

  1. […] Unterschiede zwischen Google+ und Facebook und wieso Google leichter Nutzer gewinnt – Web Unterschiede zwischen Facebook und Google+ Facebook vs. Google+: Kampf der Netzwerk-Kulturen | Digital | ZEIT ONLINE Im Allgemeinen ist aber […]

  2. Philipp sagt:

    Hallo Larissa,

    wie siehst Du denn jetzt die Kommunikation via Business Pages: welcher Content ist geeigneter für Facebook & welcher für G+?

Eine Antwort schreiben

*