Facebook wird im B2B Bereich immer bedeutender. Ein Grund warum Firmen immer öfter auch eine Unternehmenspage besitzen, ist das Facebook die beiden B2B Plattformen Xing und LinkedIn schon überholt hat. Wenn man sich einzelne Seiten anschaut, gibt es oft große Unterschiede hinsichtlich der Professionalität und Stil der Seiten. Die größte Herausforderung im B2B Bereich ist es herauszufinden wo sich die Zielgruppe befindet und wie diese richtig angesprochen werden kann.

Die Recherche spielt dabei am Anfang eine sehr wichtige Rolle. Sicherlich ist Facebook in erster Linie eine Plattform um private Informationen auszutauschen. Doch auch Entscheider und Professionals sind dort aktiv. Finden diese Personen zum Beispiel am Wochenende ein interessantes Unternehmen und geben das weiter, sind auch B2B Seiten auf Facebook eine gute Möglichkeit die Reichweite zu erweitern. Unerlässlich um die Zielgruppe an ein Unternehmen zu binden sind interessante Inhalte, die Diskussion und der Dialog. Dies ist allerdings nur möglich, wenn die Fachabteilungen selbst Inhalte einstellen, diese beobachten und auf Kommentare reagieren.

Weitere Tipps für die erfolgreiche Umsetzung einer B2B Fanpage, ist die Macht der Bilder und die Emotionalisierung. Binden Sie die Besucher durch Referenzberichte und Anwendervideos an sich.

Für die Neukundenakquise ist Facebook sicherlich nicht das geeignetste Tool. Mit den Facebook Ads könnte man jedoch durch gezielt Anzeigenschaltung weitere Fans hinzugewinnen.

Für den Bereich Karriere und die Suche geeigneter Mitarbeiter ist Facebook ein gutes Tool. Dies wird meist durch Jobausschreibungen und Imagebeiträgen von Firmen umgesetzt.

Autor: Natalie Engelhardt ( Masterstudentin New Media Management)

Eine Antwort schreiben

*