In den letzten fünf Jahren entstanden vielfältige Web 2.0-Plattformen, auf denen Millionen Menschen zu Produzenten von Texten, Bildern oder Filmen wurden. Im Buch können und wollen wir kein vollständiges Bild der Web-2.0-Szene zeichnen – dazu gibt es einfach zu viele interessante Ideen und Projekte. Wir betrachten in „Web 2.0 im Unternehmen“  lediglich die einflussreichsten Beispiele aus dem Feld des Mitmach-Web. Wir untersuchen die Anwendungen, die gerade dabei sind, alte Geschäftsmodelle zu knacken oder völlig neue zu definieren oder aber besonders gut geeignet sind, die wichtigsten Mechanismen dieser neuen Welt zu beschreiben. Dabei hat die Darstellung im Buch vor allem das Ziel, die so genannten Web-2.0-Anwendungen bezüglich ihrer Nutzbarkeit im Unternehmen zu untersuchen.

Wir zeigen die meist einfach einzusetzenden Anwendungen, wie Wikis, Weblogs oder soziale Netze und bezeichnen diese Gattung als „Social Software“. Manche der zu dieser Gattung gehörenden Anwendungen sind schon etwas älter und in der Gemeinschaft der Internet-Nutzer bereits etabliert, andere aber erst seit kurzer Zeit als so genannte Beta-Versionen im Netz verfügbar. Im Buch werden die wichtigsten Programme und Dienste etwas genauer betrachtet. Dabei bliebe die technischen Gesichtspunkte ganz bewusst im Hintergrund. Vielmehr wollten wir die einfache Handhabbarkeit der Werkzeuge und den mit ihnen im Unternehmen zu erzielenden Effekt für den Praktiker beschreiben.

Die typischen Web- 2.0–Anwendungen wie Weblogs, Wikis oder soziale Netze zählen wir zur Kategorie der Social Software. Wir meinen, sie haben die folgenden gemeinsamen Eigenschaften:

  • Sie dienen der Gestaltung von Beziehungen zwischen  Individuen und Gruppen,
  • sie unterstützen die One-to-many-Kommunikation,
  • sie basieren auf Selbstorganisation und Selbstregulierung,
  • sie erzeugen über Social Feedback digitale Reputation,
  • sie unterstützen Mashups,
  • sie ermöglichen Transparenz.

Im Buch werden diese Werkzeuge – Blogs, Microblogs, Tagging, Feeds, Podcasts, Soziale Netze – einzeln mit Blick auf die Anwendung in Unternehmen und Management anhand von Beispielen analysiert und beschrieben.  Die Beschreibungen sind so angelegt, dass sie sowohl dem Unerfahrenen sofort nutzbare Hilfe beim Einsatz geben als auch dem Fortgeschrittenen interessante, neue Einblicke vermitteln.

Eine Antwort schreiben

*