Schon zeitig vor dem geplanten Erscheinungstermin unseres Buches – COMPUTERWOCHE sagt in der zweiten Juliwoche – möchten wir unseren zukünftigen Lesern einen Überblick über die inhaltlichen Schwerpunkte geben. Was erwartet Sie?

Wir wollen mit diesem Buch aufzeigen, welche Auswirkungen das Netz auf Unternehmen hat oder haben kann. Wir gehen der Geschichte dieser Entwicklung nach. Zunächst sehen wir uns die Wurzeln in der offenen Softwareentwicklung an. Später wagen wir einen noch größeren Bogen und zeigen auf, wie sich das heutige Netz sogar als später Sieg der revolutionären 68er Bewegung beschreiben lässt.  Wir stellen die wichtigsten Werkzeuge des heutigen Netzes ausführlich und praxisbezogen dar und zeigen, was man damit alles bewirken kann.  Dabei haben wir die Sicht des Praktikers mit der des Wissenschaftlers verbunden. Viele Themen sind sicher Zündstoff für kontroverse Diskussionen. Zudem gehen wir ausführlich auf typische Fragen beim Einsatz von Web 2.0 ein.

Hier einige ausgewählte Beispiele von Fragen, die wir im Buch behandeln: Wie optimiere ich den Unternehmensauftritt im sozialen Netz, um bei höchster Reichweite meine eigene Kommunikationsstrategie umzusetzen? Wie kann ich Web 2.0 für das Marketing einsetzen. Lässt sich die Wettbewerbsanalyse mit den Werkzeugen des Web 2.0 effektiv gestalten. Wie setze ich ein Social Media Monitoring auf.  Oder – was ist zu tun, um die digitale Reputation von Unternehmen oder Privatpersonen mit Hilfe von Web 2.0 aufzubauen und zu schützen?  Welche Auswirkungen haben Web 2.0 und Enterprise 2.0 auf die Unternehmenskultur? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um die sozialen Werkzeuge im Unternehmen einzusetzen?

Großen Raum nimmt dabei die Darstellung von instruktiven Unternehmensbeispielen ein. Ausführlich analysieren und erläutern wir die Erfahrungen, welche drei mittelständische Unternehmen beim Einsatz von sozialer Software gemacht haben: die SYNAXON AG in Bielefeld, die Gütersloher WESTAFLEX GmbH und die FROSTA AG. Gerade auf diesen Teil darf der Leser sehr gespannt sein, da er ermöglicht abzuschätzen, welche Erfolge und Schwierigkeiten beim Einsatz der Web 2.0- Werkzeuge im eigenen Unternehmen zu erwarten sind.

In diesem Blog werden wir in den kommenden Wochen einzelne Themen des Buches  herausgreifen und unsere fachliche Sicht darlegen.

blowy848narw

2 Kommentare bei “Web 2.0 im Unternehmen – Was wird drin stehen?”

  1. manuel gonzalez sagt:

    Das Internet bietet so viel Möglichkeiten, sich und sein Unternehmen würdig und vorallem über die Grenzen hinaus zu repräsentieren, sie müssen nurnoch wahrgenommen werden.
    Dieses Buch könnte durchaus Vorbildcharakter á la „What Would Google Do“ aufweisen.

  2. Maurizio-Enzo Frau sagt:

    Dieses Buch könnte durchaus ein Handbuch für Unternehmen sein, die das Web2.0 für sich entdeckt haben. Die Unternehmenskulturen werden sich sicher durch das Web2.0 ändern – wichtig hierbei ist zu wissen, wie.

Eine Antwort schreiben

*